YOGA NIDRA

Zur Ruhe kommen – Entspannen- Abschalten
Durch Yoga Nidra werden körperliche, mentale und emotionale Verspannungen gelöst.

WAS IST YOGA NIDRA?

-der bewusste Schlaf-

Yoga Nidra ist eine Methode zur Tiefenentspannung mit Ursprung in der tantrischen Wissenschaft, die von Swami Satyananda Saraswati entwickelt wurde und sich als sehr wirksam erwiesen hat. In einigen Ländern wird sie bereits ärztlich verordnet und findet auch bei uns bereits in Kliniken Anwendung.

Im Yoga Nidra bewegen wir uns nicht, wir liegen mit geschlossenen Augen auf dem Rücken und lassen uns von der Stimme des Kursleiters führen. Die Übung ist rein mentaler Natur. Lediglich zu Beginn führen wir zur Einstimmung leichte Dehnungs- und Lockerungsübungen durch.

Im Gegensatz zu anderen Entspannungstechniken entspannt man mit Yoga Nidra auf allen Ebenen: körperlich, emotional und mental. Man wird in einen Zustand der tiefen Entspannung geführt, in der der Körper schläft, aber der Geist wach ist. Deshalb wird Yoga Nidra auch „der bewusste Schlaf“ genannt.

Es wird ein Zustand zwischen Wachen und Schlafen herbeigeführt, ein Gefühl wie kurz vor dem Einschlafen. Die Sinne werden weitestgehend von der Außenwelt zurückgezogen, wir richten uns nach Innen und lassen alles, was uns im Wachzustand beschäftigt, los, um vollständig zur Ruhe zu kommen, haben aber während der ganzen Übung die Kontrolle über uns selbst.

Durch das Loslassen und die vollständige Entspannung fühlen wir uns nach einer Sitzung völlig entspannt, erfrischt und voller neuer Energie. Bei dieser Entspannungsmethode geht es aber nicht nur um Entspannung an sich, sondern auch darum, den Kontakt zu dem eigenen Inneren herzustellen und sich der eigenen Wünsche, Ziele, Fähigkeiten bewusst zu werden.

Im Yoga Nidra gibt es die Stufen I-V, wobei meine Kurse die Stufen I – III umfassen. Die Unterschiede liegen hier in der Länge und auch der Intensität der Übungen. Die Übungen IV und V sind außerdem spiritueller.

YOGA NIDRA KANN HELFEN,…

  • … einem Burnout vorzubeugen
  • … akuten Stress abzubauen
  • … stressbedinge körperliche Symptome zu lindern
  • … Schmerzen zu lindern (chronische Schmerzen, Migräne…)
  • … den Blutdruck zu senken
  • … die Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit zu erhöhen
  • … innere Ruhe zu erlangen und Kontakt zu sich selbst herzustellen
  • … Schlafstörungen zu heilen

u.a.m.

Wie läuft Yoga Nidra ab?

Yoga Nidra wird im Liegen durchgeführt und der Körper bewegt sich während der ganzen Zeit nicht. Du liegst bequem auf dem Rücken und lässt dich von der Stimme des Kursleiters führen.

Während Yoga Nidra richtest du deine Wahrnehmung auf die verschiedenen Körperteile, nimmst deinen Atem war und wirst angeleitet, dir im Geist bestimmte Bilder vorzustellen. So kommst du nach und nach in eine tiefe Entspannung und erhältst diese während der ganzen Übung.

Außerdem fasst du im Yoga Nidra einen Entschluss, einen Vorsatz für dich selbst, etwas, das du gern erreichen oder verändern möchtest. Durch die tiefe Entspannung prägt sich dieser Vorsatz in dein Unterbewusstsein ein und kann so verwirklicht werden.

Für wen eignet sich Yoga Nidra?

Diese Entspannungsmethode richtet sich in erster Linie an psychisch stabile Menschen als Präventionsmaßnahme, zur Stressreduzierung, zur Entspannung usw. Studien in den USA haben gezeigt, dass eine Form von Yoga Nidra auch bei posttraumatischen Belastungsstörungen unterstützend helfen kann. Wenn ihr in psychologischer Behandlung seid, Ängste und Phobien oder Traumatas habt, fragt bitte zunächst euren Psychologen, ob eine Methode zur Tiefenentspannung, die das Unterbewusstsein berührt, für euch das richtige ist.