Die Bedeutung von Entspannung

Immer unter Strom

Wir sind heutzutage komplett nach außen gerichtet und abhängig von der materiellen Welt, wollen und/oder müssen immer mehr leisten, sind immer und überall erreichbar und leben eigentlich ununterbrochen in einer Reizüberflutung. Das Internet ist immer dabei und so können wir unsere Sinne jederzeit ablenken: surfen, mit einem Film „entspannen“ oder mit Bekannten aus aller Welt sprechen – immer erreichbar. Wir sind ständig beschäftigt und in Bewegung und haben verlernt, einfach mal loszulassen und zur Ruhe zu kommen.

Wann hast du im Zug oder im Bus das letzte Mal einfach nur aus dem Fenster geschaut und deinen Gedanken nachgehangen? Wann hast du das letzte Mal einen Tag ohne Handy und die digitalen Medien verbracht? Wann hast du das letzte Mal im Urlaub einfach den Moment oder die Aussicht genossen, ohne gleich die Kamera zur Hand zu nehmen? Kennst du echte Entspannung, ganz bei dir zu sein, ohne deine Sinne abzulenken? Das Leben ist so komplex und es gibt so viele Dinge zu sehen und zu tun, dass die meisten Menschen nicht mehr in der Lage sind, innezuhalten und zu entspannen. Wir leben in einer ständigen Anspannung.

Gesund werden, gesund bleiben

Dabei ist Entspannung so wichtig für Körper und Seele und vielen Menschen würde es, wenn sie sich regelmäßig Zeit dafür nehmen würden, viel besser gehen. Viele Beschwerden könnten damit gelindert werden oder würden gar nicht erst entstehen.

Wir halten unseren Körper mit dem permanenten Stress ständig unter Strom, er ist in einer Art Alarmreaktion, der Kampf-Flucht-Reaktion, die sich für unsere Vorfahren gut in Gefahrensituationen bewährt hat, aber uns heute stressbedingte Krankheiten und Symptome bescheren kann. Physische und psychische Anspannungen können wir aber mit gezielter Entspannung lösen und so bestimmte Krankheiten gar nicht erst entstehen lassen. Asthma, Magenbeschwerden, Verspannungen, Schmerzen sind nicht die einzigen psychosomatischen Symptome, die auftauchen können, wenn wir dem Körper nicht genügend Ruhe geben. Wir messen unserer Psyche zu wenig Bedeutung zu und neigen dazu, alle Beschwerden mit Medikamenten zu lindern. Diese gehen aber nun mal nur die Symptome an und nicht die Ursache.

Wir haben verlernt, auf unsere innere Stimme bzw. unseren Körper zu hören. Erst, wenn er durch Schmerzen und andere Beschwerden auf sich aufmerksam macht, spüren wir ihn wieder.

  • Kopf-, Brust-, Bauch- und Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Herzkreislaufproblemen (Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen…)
  • Magen- und Darmproblemen
  • Infektanfälligkeit durch ein geschwächtes Immunsystem
  • Augenkrankheiten (z.Bsp. die „Managerkrankheit“ Retinopathia Centralis Serosa)
  • Burnout
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Ängste
  • … u.a.m. können stressbedingt auftreten, wenn wir unseren Bedürfnissen und der Entspannung zu wenig Raum in unserem Leben geben

Nun, wir können Stress nicht einfach aus unserem Leben verbannen. Ob beruflich oder privat, er ist ein ständiger Begleiter, egal wie sehr wir auf uns Acht geben, aber wir können lernen, damit umzugehen und Körper, Geist und Seele etwas geben, wodurch sie sich wieder regenerieren können. Heute wird das Problem Stress  immer präsenter, immer mehr Menschen gehen wegen psychosomatischer Beschwerden zum Arzt, immer mehr Menschen leiden unter Burnout und behandeln ihre Symptome dauerhaft mit Medikamenten ohne die Ursache zu bekämpfen. Wellnessangebote, Entspannungs- und Meditationskurse gibt es aus diesem Grund immer mehr, auch immer mehr Firmen setzen auf gesunde und zufriedene Mitarbeiter und greifen auf diese Angebote zurück. Prävention wird immer wichtiger. Wir sollten uns bewusst eine Auszeit nehmen und das Problem an der Wurzel packen. Einen Entspannungsmethode wie Yoga Nidra zu erlernen und regelmäßig zu praktizieren kann uns mehr geben als wir denken.

Unterm Strich…


… ist es egal, ob du dir etwas intensive Zeit für dich selbst nehmen willst, präventiv gegen stressbedingte Krankheiten vorgehen willst, Verspannungen lösen, deine Konzentration steigern oder einfach nur zur Ruhe kommen willst, Entspannung wirkt sich immer positiv aus.

Gönn‘ dir etwas Ruhe mit Yoga Nidra.